«

»

Einkaufsstadt Hoyerswerda: Lausitz-Center darf Karstadt-Haus in HoyWoy übernehmen

Einkaufsstadt Hoyerswerda: Lausitzcenter darf Karstadt-Haus in HoyWoy übernehmen

Einkaufsstadt Hoyerswerda: Lausitzcenter darf Karstadt-Haus in HoyWoy übernehmen

Eingeweihten war es längst klar und dennoch ist diese Meldung ein wichtiges Hoffnungsschimmer für die Einkaufsstadt Hoyerswerda. Das Hoyerswerdaer Tageblatt berichtet morgen (Lokalausgabe Hoyerswerda in der Sächsischen Zeitung) darüber, dass die bisherigen Eigentümer die Behörden informiert hätten, dass das Haus nun nicht mehr in ihrer Verantwortung stehen würde, sondern von der Lausitz-Center Hoyerswerda KG verantwortet wird.

Was bedeutet das?

Ab sofort wird die Verwaltung des Gebäudes vom Lausitz-Center übernommen, hinter dem ja das neue Joint-Venture Metro-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG (MEC)steht, das aus der ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG und der Immobilientocher der METRO-Gruppe (u.a. Kaufhof, Real, Saturn, Media Markt) METRO Properties entstanden ist. Und eben diese neue Gesellschaft ist ja der große Hoffnungsträger. Denn schon vor über 5 Jahren gab es konkrete Verhandlungen, dass die METRO-Gruppe mit einer ihrer Handelstöchter einen Ausbau des Lausitz-Center vorantreiben könnte. Doch der demographische Wandel ließ wohl vor den hohen Kosten zurückschrecken.

Die Entscheidung bedeutet zunächst nur, dass das Lausitz-Center nun beginnen kann, das Haus von Innen auf Vordermann zu bringen, sprich ggf. Abtrennungen zu schaffen, um kleinere Läden einziehen zu lassen. Oder vielleicht das ehemalige Restaurant wiederzubeleben. Die ganz großen Umbauarbeiten, die bei einem Einzug zum Beispiel von Media Markt oder SATURN nötig werden könnten, werden erst in Angriff genommen, wenn die ECE-Gruppe das Kaufangebot für das Gebäude auch formal annimmt. Wie erwartet, wird das voraussichtlich im Frühjahr soweit sein, so könnte schon im Sommer neues Leben ins ehemalige KARSTADT-Warenhaus einziehen.

1 Ping

  1. 4 Millionen, damit KARSTADT bald Geschichte ist. » Hoyerswerda - lebt!

    […] Nachdem bereits vor zwei Monaten bekannt wurde, dass die ECE das ehemalige CENTRUM-Warenhaus im Her…, haben die Hambruger nun den Kauf offiziell bestätigt und rechtsgültig abgewickelt. Dafür soll aber eine Art Mischkonzept umgesetzt werden – es handelt sich um eine Erweiterung des Lausitz-Centers in das Warenhaus hinein. Dabei sollen die jetzt großen Verkaufsflächen in kleinere abgeteilt werden, dazu sollen einige Leuchtturmhändler einziehen, die dann mit besonders großen Ladenflächen zusätzliche Kunden nicht nur aus der Stadt, sondern vor Allem aus dem Umland anziehen sollen. Die Arbeiten sollen voraussichtlich 4 Millionen Euro kosten. Im Frühjahr 2013 könnte dann (Neu-)Eröffnung gefeiert werden. Schon jetzt besuchen nach ECE-Angaben jede Woche durchschnittlich 120.000 Menschen das Center. Doch mit der Einbeziehung des ehemaligen CENTRUM-Warenhauses ins Lausitz-Center wird der Ladenbummel noch attraktiver. Zu den jetzt 12.000 m² Einkaufsfläche könnten zwischen 5.000 und 7.000 m² dazu kommen. Die genaue Ladenfläche hängt natürlich davon ab, wieviel Platz die neu zu bauenden Gänge einnehmen werden und wie groß die einzelnen Warenlager werden, zu DDR-Zeiten bot das CENTRUM-Warenhaus bis zu 7.000 m² Ladenfläche plus Restaurant und Lagenflächen. Welche Geschäfte neu einziehen werden, ist bisher noch nicht bekannt gegeben worden, der heiß gehandelte Elektronik-Discounter könnte beispielsweise im Obergeschoss einziehen. […]

Schreibe einen Kommentar