Landkreis lässt 120.000 € für BSZ-Halle springen

Landkreis lässt 120.000€ für BSZ-Halle springen
Die Erhöhung der Investitionspauschale durch die Landesregierung machts möglich: Landkreis lässt 120.000€ für BSZ-Halle springen

Irgendwie gibt es immer kräftig Ärger für die Sportvereine, die die Sporthallehalle im Berufsschulzentrum im WK X benutzen wollen, seit der Landkreis die Trägerschaft für die Schule übernommen hat. Denn Trägerschaft bedeutet, dass die finanzielle Verantwortung dem Landkreis obliegt. Und die Entscheidungswege dort sind manchmal doch recht gewöhnungsbedürftig. Auch bemängeln die Nutzer-Vereine, dass fällige Investitionen auf die lange Bank geschoben werden. Das ist bei städtischen Einrichtungen aber kaum anders. Das liebe Geld…

Doch nun tut sich zumindest an zwei Stellen in der Stadt etwas. Der Kreistag soll nun beschließen, wie die Mittel für die kreisliche Investitionspauschale im Landkreis verteilt werden. Auch bedacht werden zwei Hoyerswerdaer Projekte. So soll das Lausitzer Seenlandklinikum eine Investitionspauschale erhalten. Die Höhe bemisst sich an der Anzahl der Planbetten im Krankenhaus. Weil Hoyerswerda also 31,36% aller Krankenhausbetten im Landkreis zur Verfügung stellt, nämlich 460 Stück, erhält das Klinikum also satte 123.922,18 € als Zuschuss für geplante Investitionen.
 
Und auch die Sportler dürften sich freuen, denn auch die Turnhalle im Beurfsschulzentrum – immerhin die wichtigste Sporthalle für Zuschauerveranstaltungen in der Stadt! – soll Investitionsmittel bekommen. Die 1995 errichtete Halle, die für bis zu 650 Zuschauer an den sportlichen Wettkämpfen teilhaben lässt, bekommt ingesamt zirka 120.000 €. Die sind aber keineswegs dazu da, die 6 Kabinen oder den Kunststoffboden zu erneuern und auch die Zuschauerränge werden nicht komfortabler gestaltet. Es geht um die Sicherheit der Besucher. Denn die Alarmierungsanlage ist nicht mehr auf dem aktuellen Stand der Technik. Das Risiko ist, das im Ernstfall die Zuschauer nicht korrekt vor Gefahrensituationen gewarnt werden könnten. Eine neue Anlage muss her und weil man schon mal Geld in die Hand nimmt, soll auch gleich die allgemeine Beschallungsanlage überarbeitet und mit einbezogen werden. Freuen dürfte sich wohl hauptsächlicher der Lausitzer Handballverein LHV, der als Hauptnutzer die Halle regelmäßig gut füllt und nun seine Veranstaltungen besser und mit weniger Aufwand beschallen kann.
 
Mehr Geld wird es aber eben nicht vom Landkreis für Investitionen in der Stadt geben, zumindest nicht in den Jahren 2012/2013. Dabei ist doch so viel zu tun in HoyWoy!

1 Kommentar

2 Pings

    • Schulz auf 28. Februar 2012 bei 21:54

    Das ist doch nichts neues, dass der Kreis seiner Verantwortung nicht stellt. Hauptsache in der Kreisstadt sieht es schön aus.

  1. […] einen höheren Stellenwert hat. Denn zudem wurden hauptsächlich für die Handballer 120.000 € für Investitionen in die BSZ-Halle genehmigt. Die Fußballer aber mussten wieder einmal höhere Nutzungsgebühren ertragen, obwohl die […]

Schreibe einen Kommentar