Großer Frühjahrsputz am Sonnabend: Wer hilft mit?

Großer Frühjahrsputz am Sonnabend: Wer hilft mit?
Großer Frühjahrsputz am Sonnabend: Wer hilft mit?

Die Stadt Hoyerswerda hat ihre Bürger aufgerufen, am Sonnabend an einem großen Arbeitseinsatz teilzunehmen und die Stadt aufzuhübschen. Über die (hinter-)Gründe hatten wir schon berichtet. Zentraler Einsatzort soll dabei der kleine Park rund um das King-Haus sein. Dabei hilft auch der Städtische Bauhof und stellt einige Geräte und die Müllentsorgung. Auch durfte jeder Hoyerswerdaer eigene Einsätze an „seinem“ Park vor dem Haus oder sonst wo anmelden, da hätte der Bauhhof auch geholfen.

Darum wollten wir hier auf dieser Seite alle angemeldeten Subbotniks verkünden, damit sich die Leser motiviert fühlen uns sich spontan einem Arbeitseinsatz vor ihrer Haustür anschließen können. Also eine schnelle Anfrage an die Stadtverwaltung. Olaf Dominik vom Büro des Oberbürgermeisters rief auch freundlich zurück. Doch die Nachricht war ernüchternd. Bis heute vormittag hatte sich niemand für einen weiteren Subbotnik am Sonnabend erwärmen können und bei der Stadt angerufen, die dann unterstützt hätte. Das ist ein sehr bedenkliches Ergebnis, obwohl Oberbürgermeister Stefan Skora sich sogar persönlich für dieses bürgerschaftliche Engagement eingesetzt und dafür geworben hatte.
 
Fairerweise muss man aber sagen, dass die Kulturfabrik um Unterstützung für eine Putzaktion im Juni gebeten hat, die sie freilich auch bekommen wird, bestätigte der Stadtsprecher.
 
Über Gründe für die schlechte Resonanz könnte man nun stundenlang philosophieren. Doch das bringt nichts mehr. Nun müssen die engagierten Hoyerswerdaer mit starker Präsenz beim zentralen Subbotnik im Stadtzentrum zeigen, dass ihnen die Stadt nicht egal ist. Nein, nicht die Stadt, sondern ihre Stadt, unsere Stadt!
 

1 Kommentar

2 Pings

    • CHRISTOPH auf 9. Mai 2012 bei 20:03

    Thema: Vandalismus und Chaotentum – Noch ein „Markenzeichen“ der Stadt Hoyerswerda? Nun haben die Kriminellen auch den schön gestalteten „Central Park“ in der City erreicht. Dort können diese Leute anscheinend ungestört schalten und walten. Noch schlimmer als die angerichteten Schäden sind aber die Bilder, die diese Zustände und vielen Schmierereien auf die Besucher und Touristen machen (nahe Congress-Hotel). Aber Spitze ist das „Verhalten“ von hiesiger Politik und den regionalen Medien, die sonst schnell mit „Zivilcourage zeigen“ und „Farbe bekennen“ bei der Hand sind. Warum hier so schweigsam? Und da wundert sich noch jemand über das „Desinteresse“ am inszeniertem „Frühjahrsputz“, Herr Bürgermeister???

  1. […] Engagement durch einen gemeinsamen Arbeitseinsatz zu beleben, hatten wir in der Vorwoche berichtet. Leider meldete sich bis zum Freitag auch niemand für einen weiteren freiwilligen Einsatz an einem P…Doch das, was am Sonnabend tatsächlich geschah kann man nur als enttäuschend bezeichnen. […]

Schreibe einen Kommentar